Molekulare Brücken für Hoch-Leistungsprodukte

Anorganische Minerale wie Kaolin, Tonminerale, Talkum, Glimmer und Quarz sind als Füllstoffe für Thermoplaste und Kautschukverbundstoffe weit verbreitet.

Durch die Behandlung von Pigmenten und Füllstoffen mit Dynasylan® werden Dispersion und rheologische Eigenschaften optimiert.
Durch die Behandlung von Pigmenten und Füllstoffen mit Dynasylan® werden Dispersion und rheologische Eigenschaften optimiert.
Der Quarz wurde mit 1 Gew. % Dynasylan® MEMO, einem methacrylatfunktionellen Silan, behandelt. Dynasylan® MEMO bindet den Quartz in den Harz ein und sorgt so für ein hoch performantes Produkt.
Der Quarz wurde mit 1 Gew. % Dynasylan® MEMO, einem methacrylatfunktionellen Silan, behandelt. Dynasylan® MEMO bindet den Quartz in den Harz ein und sorgt so für ein hoch performantes Produkt.
Mehr als 30 Prozent aller Thermoplaste, Thermosets und Elastomere weltweit sind mit Füllstoffen verstärkt.
Mehr als 30 Prozent aller Thermoplaste, Thermosets und Elastomere weltweit sind mit Füllstoffen verstärkt.

Ferner werden funktionelle Füllstoffe wie ATH (Aluminiumhydroxid) und MDH (Magnesiumhydroxid) sowie anorganische Pigmente wie TiO2 bei organischen Harzen eingesetzt.

Dafür muss die mineralische Oberfläche von Füllstoff oder Pigment chemisch modifiziert werden, um sie an das Harz anzupassen, in das sie eingebunden wird. Silane werden zur hochwertigen Oberflächenmodifizierung eingesetzt. Sie bilden eine chemische Verbindung mit der anorganischen Oberfläche.

Die Silanbrücke zwischen Füllstoff und Polymer ist sogar unter dem Mikroskop zu erkennen. Die Behandlung von Füllstoffen und Pigmenten mit Dynasylan® bietet auch Vorteile bei der Bearbeitung, z.B.

  • Verbesserte Dispersion des Füllstoffs
  • Geregelte rheologische Eigenschaften
  • Verbesserte Benetzung zwischen Harz und Füllstoff

Vor der Silanbehandlung sind zwischen der Oberfläche des Füllstoffs und der Polymermatrix Spalten vorhanden. Diese Spalten sind Schwachstellen im gefüllten Polymer. Dynasylan® MEMO dient als molekulare Brücke, um den Quarz chemisch in das Harz einzubinden. Das Ergebnis ist ein verstärktes Hochleistungsprodukt.

Download