Suche

Mit Dynasylan® Polymer-modifikation gewinnt der Umweltschutz 


Seit vielen Jahren gibt es Kleb- und Dichtstoffe auf Polyurethanbasis, bei denen das Aushärten und Vernetzen durch die Reaktion der Isocyanat-Endgruppen (NCO-Gruppen) mit Feuchtigkeit stattfindet.


Dynasylan® 1189 und Dynasylan® 1124 reagieren schonend und schnell mit NCO-Gruppen.

Aufgrund ihrer physiologischen Auswirkungen möchten zahlreiche Hersteller von Kleb- und Dichtstoffen die NCO-Gruppen mit Gruppen ohne Gesundheitsrisiko, die aber trotzdem mit Feuchtigkeit reagieren, ersetzen. Angesichts dieser Entwicklung ermöglicht Dynasylan® den schnellen Einsatz von NCO-haltigen Prepolymeren mit hochreaktiven sekundären Aminosilanen – und das ohne Nebenwirkungen. Für die Herstellung dieser neuen Bindemittelsysteme (eingesetzt in Strukturklebemitteln, Parkettklebern oder überlackierbaren Hybrid-Dichtmitteln) hat Evonik Resource Efficiency folgende Silane im Portfolio:

Infomercial: Dynasylan® silanes in PU (pdf, 76,93 KB)Infomercial: Dynasylan® silanes for electronic adhesives (pdf, 91,37 KB)
Dynasylan® 1189
  • Schnelle Reaktion mit NCO-Gruppen, auch ohne Katalysator

  • Harnstoffstruktur durch Butylgruppe vor Hydrolyse geschützt

Infomercial: Dynasylan® 1189 in adhesives and sealant applications (pdf, 73,53 KB)
Dynasylan® 1124
  • Schnelle Reaktion mit NCO-Gruppen, auch ohne Katalysator

  • Erhöhte Kohäsionsdichte durch doppelte Siliziumfunktion